Ein großer Schwerpunkt und wichtiger Teil meiner Arbeit mit Klienten umfasst die Beziehungs-Beratung. Zum einen die Beziehung zu dir selbst und zum anderen die Beziehung zu anderen Menschen.

Ich gliedere somit diesen Bereich in 3 Unterbereiche:

1. Unabhängiger – Weise: ICH als mein Partner fürs Leben
2. Paar – Weise: Herausforderungen zu zweit meistern
3. Vielfältiger – Weise: Drei ist keiner zu viel

Unabhängiger - Weise

 

Die Beziehung zu dir selbst, gibt den Ton für jede andere Beziehung an, die du hast.

-Robert Holden-

In diesem Bereich betrachten wir die Beziehung zu dir selbst. Ich nenne es deswegen Unabhängiger – Weise, weil es dabei nur um dich geht. Dabei geht es um weit mehr als Selbstliebe und Achtsamkeit mit dir.

Wir werden uns Fragen annähern wie:

  • Was für ein Partner möchte ich für mich sein? Ein liebevoller, unterstützender, nachsichtiger oder dauernd nörgelnder?
  • Welche Art von Beziehung möchte ich zu mir haben? Eine tiefe – verbindliche oder eine oberflächlich – lockere?
  • Wie kann ich die Beziehung zu mir verbessern?
  • Will ich mich ganz mir und meinem Leben hingeben?
  • Muss ich mir, von mir, alles gefallen lassen?

Diese Fragen mögen anfangs etwas befremdlich klingen, können aber die Essenz unseres Lebens deutlich verbessern, sich sinnvoller und lustvoller anspüren, als alles bisher Da gewesene.

Paar - Weise

Paare müssen sich oft einer ganzen Reihe von Herausforderungen stellen, um ein gemeinsames Leben genießen zu können. Lass uns darüber reden.

  • Erwartungen erkennen und anpassen
  • Vertrauensbrüche bewältigen
  • „Ich habe eine Außenbeziehung und weiß nicht mehr weiter.“
  • „Ich bin die Außenbeziehung und leide darunter.“
  • „Mein/e Partner/in hat eine Außenbeziehung und ich bin erschüttert.“
  • Feststecken in Beziehungsphasen
  • Fixierung von Polen: Autonomie vs. Bindung; Geben vs. Nehmen; Dominanz vs. Unterwerfung
  • Nähe und Distanz – die Mischung macht’s
  • Unsere Beziehung beginnt sich zu verändern und das jagt mir Angst ein
  • Verlustängste und Eifersucht
  • Wahrnehmung und Wahrung der Grenzen
  • Sexuelle Wünsche und Träume
  • Fernbeziehungen meistern
  • Ein großer Altersunterschied als Hindernis?

Vielfältiger - Weise

In der Gesellschaft werden alternative Beziehungsmodelle oft nicht ernst genommen oder sogar als abartig wahrgenommen.
Es ist schon schwierig genug, für sich selbst einen Weg zu finden, auch ohne die Vorurteile des Umfeldes.

Dadurch entsteht oftmals ein Doppel-Leben. Doch, mit wem soll man reden, wenn Freunde und Familie vermutlich nicht hinter einem stehen?
Bei all deinen offenen Fragen möchte ich dich dabei unterstützen, für dich deine Antworten zu finden.

  • Offene Beziehungen/Offene Ehe:
    Es wird die Freiheit eines Sexualpartners gewährt, der ansonsten außerhalb der Beziehung bleibt. SEX – JA/ LIEBE – NEIN
  • Du oder dein/e Partner/in möchtest/möchte die Beziehung öffnen?
  • Was bedeutet es eigentlich, eine offene Beziehung zu führen?
  • Gehört swingen auch dazu?
  • Wie müssen wir unsere Beziehung dahin neu definieren?
  • Welche Regeln brauchen wir, um uns dann wohl zu fühlen?
  • Wie stärken wir die Basis unserer Beziehung?
  • Erzähle ich meinem/meiner Partner/in davon, oder genieße ich und schweige?
  • Polyamorie:
    Ist ein Beziehungsmodell, indem es mehr als eine Liebesbeziehung zur gleichen Zeit gibt. Der Kern dieses Modells liegt darin, dass alle beteiligten Personen davon wissen und damit auch einverstanden sind. Diese Beziehungen können alles einschließen, wie jede andere Beziehungsform auch (Verliebtheit, Zärtlichkeit, Sexualität). Sie erfordert erheblich mehr Aufmerksamkeit, Energie und Kommunikation. Die Herausforderung liegt oft im Zeitmanagement und der Eifersucht. Die Werte in dieser Beziehung sind Treue im Sinne von Verbindlichkeit und Loyalität, Ehrlichkeit, Respekt, gleichberechtigte Kommunikation, Vertrauen und Hingabe. Wenn man bedenkt, wie schwierig oft bereits eine Beziehung zwischen 2 Personen ist, bekommt man eine Ahnung davon, wie herausfordernd eine Beziehung zu mehreren Personen sein kann.
  • Welche Bedenken, Ängste und Sorgen bestehen?
  • Wie komme ich von der Eifersucht in die Mitfreude?
  • Wo liegen meine Grenzen und kenne ich sie gut genug?
  • Nehme ich mir genügend Zeit für mich?